Pressemitteilung

Berliner Kältehilfe zieht Bilanz

Berlin - Am 31.3.2017 endet die diesjährige Kältehilfesaison. Die Akteurinnen und Akteure des Hilfenetzwerkes für Obdachlose im Winter stellen ihre Bilanz vor: Wie viele Plätze wurden geschaffen, wie war die Auslastung, vor welchen Herausforderungen steht die Berliner Kältehilfe und die Stadt Berlin? mehr

20 Jahre Sterbebegleitung für AIDS-Kranke

Portät Tim FischerJim Rakete

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Hospizdienstes TAUWERK e.V. findet am 26. März 2017 um 16:00 Uhr eine Festveranstaltung im Kardinal-Bengsch-Zentrum, Iburger Ufer 14, 10587 Berlin statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizdienstes werden über ihre Erfahrungen bei der Betreuung von AIDS-Kranken sprechen. Um AIDS-Hospizarbeit als Ausdruck von Caritas geht es beim Vortrag der Moraltheologin, Medizinethikerin und Caritasdirektorin Prof. Dr. Ulrike Kostka. Der Chansonnier und Schauspieler Tim Fischer sowie der Komponist, Autor und Pianist Rainer Bielfeldt begleiten das Programm musikalisch. Fischer und Bielfeldt unterstützen die Arbeit von TAUWERK seit mehreren Jahren. Zur Pressemitteilung

Georg Cremer und Elke Breitenbach im Portrait / Quellen: Die Linke Berlin / Deutscher Caritasverband e.V.

Pressemitteilung

Boomt die Armut in Berlin und Deutschland? Faktencheck, Positionen und Gegenstrategien

Einladung zum Werkstattgespräch mit Armutsexperte Georg Cremer und Sozialsenatorin Elke Breitenbach mehr

Was ist gute Pflege wert?

Logo Katholischer Pflegekongress 2017

Am 31. März und 1. April 2017 findet der zweite Katholische Pflegekongress in Berlin statt. Herzlich eingeladen sind alle beruflich Pflegende, Führungskräfte und Lehrpersonen.

Welchen Wert hat unser Handeln - für uns selber, für unser Gegenüber, aber auch für die Gesellschaft? Der Kongress lädt ein, miteinander zu diskutieren, was christlich pflegen heißt und wie Christsein im Pflegealltag gelingen kann.

Acht Workshops bieten Gelegenheit, sich bestimmten Fragen eingehend zu widmen. Für die Teilnahme können zehn Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Weitere Informationen und Anmeldung

Pressemitteilung

Pressemitteilung

Unter dem Schutzmantel der heiligen Hedwig

Eröffnung von ganzjähriger Notübernachtung für Frauen mit Erzbischof Koch und Senatorin Breitenbach mehr

Pressemitteilung

Festveranstaltung zur Einweihung des MRT-Neubaus im Dominikus-Krankenhaus Berlin

Berlin – am 23.3.2017 findet im Dominikus-Krankenhaus Berlin eine Festveranstaltung zur Einweihung des Anbaus für einen neuen Magnetresonanztomographen (MRT) statt. mehr

Dr. Christian Nitzsche arbeitet als Radiologe am Dominikus-Krankenhaus / Ellen Paschiller

Dominikus-Krankenhaus

Menschenfreund und Technikfreak: Dr. Christian Nitzsche

Die Caritas und ihre korporativen Mitglieder betreiben zwölf Krankenhäuser im Erzbistum Berlin. Hier bieten wir persönliche Einblicke. mehr

Erzbischof besucht Caritas-Unterkünfte für Flüchtlinge und Obdachlose

Erzbischof Koch beim gemeinsamen Kochen in der Notübernachtung der Kältehilfe

Erzbischof Koch zeigte, dass er nichts davon hält, geflüchtete und obdachlose Menschen gegeneinander auszuspielen. Beide liegen ihm am Herzen. Die 2015 eröffnete Caritas-Gemeinschaftsunterkunft hat derzeit 114 Bewohner, darunter 37 Kinder. Die meisten von ihnen stammen aus Syrien, andere aus Albanien, Afghanistan, Pakistan, Kosovo sowie dem Libanon und dem Irak. "Uns ist es wichtig, dass Sie da sind", versichert Koch in einer kurzen Ansprache. "Jeder ist ein Geschenk Gottes. Das gilt für Sie und auch für die, die hier arbeiten." Gleich nebenan in der Caritas-Kältehilfe, einer Notübernachtung für Obdachlose, finden 25 Männer über den Winter täglich ein Abendessen und ein Bett für die Nacht. Hierher kommen Deutsche, Rumänien, Polen, einige auch aus Bulgarien, Portugal, Litauen und der Ukraine. Erzbischof Koch bereitete gemeinsam mit Obdachlosen und Helfern das Abendessen vor und kam mit den Menschen ins Gespräch. „Die  Obdachlosen brauchen die Gewissheit, dass sie nicht alleine sind. Auch sie haben das Recht, dass ihre Würde als Mensch respektiert wird“, so Erzbischof Koch.



Video: "Goldkrone" von SMATKA

In "Goldkrone" geht es um die zerstörerische Kraft der Alkoholabhängigkeit. SMATKA steht für künstlerische Musikvideos, die die Betrachter wie in einem Kurzfilm auf eine emotionale Reise mitnehmen. Musik, die zwischen Performance, Rhythmus und Melodie Geschichten erzählt und unter die Haut geht.

Portrait der Sängerin SMATKA Bartz / Foto: Jeremy O'Donnell

Interview

„Jeder Song ist ein Geschenk an mein Publikum“

Die Sängerin SMATKA Bartz steht auf der Bühne seit sie zwölf Jahre alt ist. Nach zehn Jahren in London lebt und arbeitet sie heute in Berlin. Gemeinsam mit ihrem Produzententeam schreibt sie Songs in deutscher Sprache. Ihr neuestes Werk „Goldkrone“ dreht sich um Alkoholabhängigkeit. mehr

Neue Grundlage für Eingliederungshilfe in Berlin

Christian Thomes

Der überarbeitete Berliner Rahmenvertrag nach SGB XII, der von der Kommission 75 beschlossen wurde, ist nun rechtskräftig.
„Damit gibt es eine neue Grundlage der Zusammenarbeit für die partnerschaftliche Entwicklung und Begleitung der Arbeit in der Eingliederungshilfe zwischen den Wohlfahrtsverbänden und dem Land Berlin“, so Christian Thomes, der im Caritasverband für Gesundheits- und Sozialpolitik zuständig ist. Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin war von Beginn an den Verhandlungen beteiligt. Im Bereich der Eingliederungshilfe investiert das Land Berlin pro Jahr mehr als 700 Millionen Euro.

Zu den Vertragspapieren des überarbeiteten Berliner Rahmenvertrags (PDF)

Keine Abschiebung in unsichere Länder

Frau Kostka im Gespräch der Phoenix Runde

Wenn Menschen kein Anrecht auf Asyl haben, müssen sie zurück in ihr Heimatland. Abschiebung ist jedoch immer die Ultima Ratio. Zuvor müssen alle Rechtsmittel ausgeschöpft sein. Es darf aber keine Abschiebung in Länder wie Afghanistan geben, in denen Lebensgefahr droht. Abschiebung ist immer ein belastender Vorgang. "Stellen Sie sich vor, kleine Kinder und ihre Eltern werden nachts um zwei geweckt, um zum Flughafen gebracht zu werden. Das ist für die ganze Familie ein sehr traumatisches Erlebnis." so Caritasdirektorin Ulrike Kostka in der Phoenix-Runde. Statt abzuschieben sollte die freiwillige Rückkehr ohne Zwangsmaßnahmen so ausgebaut werden, dass die Menschen in ihrem Herkunftsland echte Perspektiven entwickeln können. Es muss viel mehr dafür getan werden, dass sich die Verhältnisse in den Heimatländern auf Dauer verbessern, erklärt Kostka.

 Zur Fernsehdiskussion in voller Länge

Kämpfen für ein Stück Normalität

Leoni mit ihrer Mutter Katharina

Anlässlich des Tages der Kinderhospizarbeit am 10. Februar haben wir die zehnjährige Leoni und ihre Mutter besucht. Leoni ist an Leukämie erkrankt - zusammen mit ihrer Mutter Katharina kämpft sie jeden Tag gegen die Hürden des Alltags und für ein Stück Normalität. "Manchmal sagt sie, dass sie die Krankheit hasst. Aber sie ist sehr tough, ein erwachsenes Kind", erklärt Katharina. "Sie gibt mir viel Kraft."

Warum der Ehrenamtliche Valentin die kleine Leoni zum Strahlen bringt und wie der Caritas Kinderhospiz- und Familienbesuchsdienst die Familie unterstützt, lesen Sie in unserer Reportage "Kämpfen für ein Stück Normalität".