Aktuell

MOBI Berlin

Fachtag: Zuwandernde aus Südosteuropa

Viele Menschen aus Rumänien und Bulgarien kommen auf der Suche nach einer besseren Zukunft nach Deutschland. Seit 2016 unterstützt MOBI.Berlin, die Mobile Beratungsstelle für Zuwandernde aus Südosteuropa der Caritas, Zuwandernde und Berliner Bezirke bei der sozialen Integration. Am 20.4.2018 veranstaltete MOBI.Berlin den Fachtag "Soziale Arbeit mit Zugewanderten aus Südosteuropa - Zugänge - Wege - Chancen". Mit dabei waren 120 Vertreter aus Politik, Praxis, Verwaltung und Wissenschaft. Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. 
Rumänische und bulgarische Staatsangehörige wurden mit dem Beitritt ihrer Länder zur EU zu Unionsbürgern. Seit 2014 entfielen die Beschränkungen beim Arbeitsmarktzugang in Deutschland. Viele Menschen aus Südosteuropa versuchen in Berlin, Fuß zu fassen. Sie erhoffen sich Einkommen, Bildung und gesundheitliche Versorgung. MOBI.Berlin unterstützt sie und vermittelt bei Konflikten in den Berliner Bezirken. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Hilfsfonds EHAP und des Berliner Aktionsplans zur Einbeziehung ausländischer Roma finanziert. Es arbeitet an der Schnittstelle zwischen Migrationsberatung, Wohnungslosenhilfe, Gesundheitsversorgung und Jugendhilfe. Das Projekt ist mit den Regelangeboten und Behörden des Landes und der Bezirke eng vernetzt. Beim Fachtag wurden bisherige Erfahrungen ausgetauscht sowie Ansätze und Bedarfe im Umgang mit zugewanderten Menschen aus Südosteuropa diskutiert. Verschiedene Projekte luden zum Kennenlernen ihrer Arbeitsansätze ein. 

Weitere Informationen zu MOBI Berlin