900 zusätzliche Arbeitsplätze in Berliner Pflegeeinrichtungen / Foto: Deutscher Caritasverband KNA

Pressemitteilung

900 zusätzliche Arbeitsplätze in Berliner Pflegeeinrichtungen

Verbände der freien Wohlfahrtspflege unterzeichnen Rahmenvertrag mit dem Land Berlin und den Pflegekassen mehr

Expertengespräch "Flüchtlinge in Berlin – Wie gelingt uns die Integration?"

Diözesancaritasdirektorin Prof. Dr. Ulrike Kostka

Am Montag, den 27. Juni drehte sich das Leserforum in der Reihe "Morgenpost vor Ort" um die Frage der Integration. Es fand im "Bach-Saal" der Kirchengemeinde Alt-Tempelhof statt.

Auf dem Podium diskutierten: Mario Czaja (CDU), Senator für Soziales und Gesundheit; Shirin Khabiri-Bohr, Geschäftsführerin Operativ der Bundesagentur für Arbeit/ Regionaldirektion Berlin-Brandenburg; Ulrike Kostka, Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin; Richard Lemmer, Vorsitzender des Vereins THFwelcome und Andreas Abel, Redakteur für Landespolitik der Berliner Morgenpost. Moderiert wurde die Veranstaltung von Hajo Schumacher, Publizist und Kolumnist der Berliner Morgenpost. Nach der etwa einstündigen Gesprächsrunde konnten die Teilnehmer im Publikum Fragen stellen und mitdebattieren.

Interview

Dorothée Bünner  und Dorothee Buhl von der Schuldnerberatung in Pankow / Christian Soyke

In keiner einer anderen Stadt Deutschlands sind so viele Menschen überschuldet wie in Berlin. Trotzdem ist das Thema tabuisiert, so die Beraterinnen der Schuldner- und Insolvenzberatung der Caritas in Pankow. "Entscheidend ist, dass die Schulden nicht den Menschen beherrschen, sondern der Mensch die Schulden beherrscht." mehr

Herzliche Einladung zum ersten Caritas-Pastoral-Tag

Caritas Pastoral Tag

Wir möchten Sie herzlich zum ersten Caritas-Pastoral-Tag am 2. Juli 2016 einladen! Es wird ein Fest und mehr für hauptberuflich und ehrenamtlich Mitarbeitende im gesamten Erzbistum Berlin.

Wann?
Sa, 2.7.2016 - 13.00 bis 18.00 Uhr 

Wo?
St. Paulus, Berlin-Moabit
Waldenserstr. 28
10551 Berlin-Moabit

Was?
Es erwarten Sie u.a. die Band Patchwork mit toller Livemusik, Workshops, Podiumsdiskussionen, Info-Lounges, spirituelle Impulse und das schon von der Caritas-Strategieparty bekannte Improvisationstheater „Die GORILLAS“.

Zum Download: Veranstaltungsflyer Caritas-Pastoral-Tag mit dem vollständigen Tagesprogramm

Bitte melden Sie sich an unter: www.erzbistumberlin.de/caritaspastoraltag

Zur Facebook-Veranstaltung

Betreibervertrag für Containerdörfer für Flüchtlinge in Berlin ungenügend

Das Land Berlin hat es über viele Monate nicht geschafft, einen Mustervertrag für die Flüchtlingsunterkünfte zu erstellen. Viele Betreiber sind dennoch in der Not eingesprungen und haben ohne geeignete vertragliche Grundlagen Unterkünfte aufgemacht. Nur so konnte Berlin überhaupt die Unterbringung von Flüchtlingen bewältigen. Rechnungen wurden monatelang nicht bezahlt und die Betreiber mussten oftmals für die öffentliche Hand einspringen. Nun hat das Land Berlin einen Betreibervertrag vorgelegt und durch die Ausschreibung der ersten sieben Containerstandorte verbindlich gemacht. Die wirtschaftlichen Risiken sollen alleine die Betreiber tragen. Die Berliner Wohlfahrtsverbände haben daher ihren Mitgliedsverbänden empfohlen, den bisher vorliegenden Mustervertrag nicht zu zeichnen und von einer Bewerbung für die bereits ausgeschriebenen Containerstandorte abzusehen. Es gab inzwischen die Gelegenheit, Senator Czaja die Kritik der Berliner Wohlfahrtsverbände vorzutragen. Weitere Gepräche laufen.

Brief an die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (LIGA) im Wortlaut

Anmerkungen und Kommentierung der LIGA zum Entwurf der Betreiberverträge

Caritas hilft Flüchtlingen im ICC

 

Quelle: rbb online / Nina Amin

Seit Ende Mai hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) eine neue Anlaufstelle für Flüchtlinge, die neu in Berlin ankommen, im ICC eröffnet. Im so genannten Leistungszentrum können die Ankommenden ihre Anliegen vortragen und bekommen dann zum Beispiel Taschengeld ausbezahlt oder Krankenscheine ausgehändigt. Längere Prozesse werden nach wie vor in der Turmstraße in Moabit erledigt - dazu ist ein Bustransfer eingerichtet, der die Flüchtlinge direkt vor Ort fährt. Wartezeiten sollen so verkürzt werden.

Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin ist im ICC mit einem Infopoint und zwei bis vier Mitarbeitern vertreten und kümmert sich um besonders schutzbedürftige Flüchtlinge. Für Beratungsgespräche in einem geschützten Rahmen stehen Büroräume abseits der ehemaligen Messehalle zur Verfügung.

Nach wie vor ist die Caritas auch in der Turmstraße aktiv und bietet humanitäre Hilfe sowie eine Notunterkunft für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge.