Wirkungsfelder der Caritas-Gemeinschaftsstiftung

Dazu gehören folgende caritative Anliegen:

Bekämpfung von Armut und Obdachlosigkeit

 

Die Caritas bietet Notleidenden konkrete Hilfe an. Impulse für sie sind Gerechtigkeit, Chancengleichheit sowie die Hilfe zur Selbstverantwortung. In ihrem Engagement wendet sich die Caritas den Menschen in leiblicher und seelischer Not sowie in sozial ungerechten Verhältnissen zu.

Mit Ihrer Stiftung können Sie gezielt helfen, Armut zu lindern und zu überwinden. Dies kann in Ihrer Stadt, Ihrem Landkreis, landesweit oder auch in Projekten weltweit geschehen. 

Stärkung von Familie und Jugend

Kinder wollen spielen, entdecken und lernen. Kinder müssen in Geborgenheit aufwachsen. Doch wer ist für sie da, wenn die Familie an Streit, Gewalt oder Alkohol zerbricht? 

Ihre Stiftung unterstützt gut ausgebildete Caritas-Mitarbeiter/innen dabei, dass Kinder und ihre Eltern durch intensive Betreuung und Therapie wieder Vertrauen aufbauen, Freude empfinden und neue Perspektiven für ihre Zukunft entdecken.
Die Caritas will mit Ihrer Hilfe Familien stärken und fördern. Werden Sie mit Ihrer eigenen Stiftung aktiv und unterstützen Sie z.B. eine der Beratungsstellen der Caritas und ihrer Mitgliedsverbände, in denen es ein breites Beratungs- und Therapieangebot gibt. Kernkompetenzen sind Partnerschafts-, Schwangerschafts-, Ehe- sowie Erziehungsberatung. 

Stärkung der Hospizarbeit

 

Viele Menschen wünschen sich, in Würde zu Hause sterben zu können - der Caritas-Hospizdienst hilft dabei. Sorgfältig ausgebildete ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter betreuen Sterbende und ihre Angehörigen. Sie besuchen die Schwerstkranken, sie helfen, persönliche Angelegenheiten zu ordnen, erfüllen Herzenswünsche und leisten Beistand bis zuletzt. Sie schenken Zeit und haben ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Sterbenden. Das wird immer wichtiger in einer Gesellschaft, die zwar stetig älter wird, aber den Tod verdrängt. Mittels Ihrer Stiftung können Sie entscheidende Impulse geben und konkret helfen.

Pflege alter Menschen  

 

Mit Ihrer Unterstützung können Menschen in Würde alt werden.
Wer den eigenen Haushalt nicht mehr bewältigen kann oder  sich einsam fühlt, dem bieten die Caritas und ihre Mitgliedseinrichtungen umfassende Möglichkeiten. Hiezu zählen Caritas-Sozialstationen, fahrbarer Mittagstisch, Seniorenbegegnungsstätten, rechtliche Vertretung und persönliche Begleitung sowie Beratung und Vermittlung von Hilfe.
Auch ein Seniorenheim kann ein geborgenes Zuhause geben. In freundlicher Umgebung werden pflegebedürftige Menschen liebevoll betreut. Ihre Lebensgewohnheiten werden berücksichtigt, Kontakte zu Familie und Freunden gefördert, und neue Kontakte im Haus entstehen.

Betreuung von Menschen mit Behinderung

 

Die Caritas unterstützt und fördert in unterschiedlichen Projekten und Einrichtungen Menschen mit Behinderung. Mittels Ihrer Stiftung können Sie hier entscheidende Impulse geben und konkret helfen.
Die Caritas und ihre Mitgliedseinrichtungen wollen Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen in ihrem Leben bedarfsgerecht begleiten, ihre Rehabilitation bzw. Wiedereingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben sowie die Eingliederung in die Gesellschaft fördern und ermöglichen.

Junge Menschen in sozialen Berufen fördern

Das Stipendiumprogramm der Caritas-Gemeinschaftsstiftung möchte junge begabte Menschen ermutigen, soziale Berufe zu ergreifen und sie bei ihrer beruflichen Entwicklung unterstützen. Gefördert werden Studierende wie auch Auszubildende in den unterschiedlichsten sozialen Bereichen (z. B. Studium der Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaften, Pflegemanagement wie auch Ausbildungen im Bereich der Alten- und Krankenpflege sowie der Kinder- und Jugendhilfe). Mehr Informationen zum Stipendium