Beratung und Hilfe

Einschränken? Aufhören?

Suchthilfe

Ein gelbes Ortsschild zeigt ein rot durchgestrichenes Wort Leben sowie einen Pfeil in Richtung Leben

Die Suchthilfe der Caritas berät und begleitet Sie und Ihre Angehörigen, wenn der Konsum von Suchtmitteln zu einem Problem geworden ist. Ob Alkoholsucht, Medikamentenabhängigkeit, Drogensucht, Glücksspielsucht, Computer- oder Internetabhängigkeit oder eine Kombination daraus - kommen Sie zu uns! Auch wenn Sie vielleicht noch nicht sicher sind, ob Sie Hilfe brauchen, sind wir gern für Sie da und klären, was zu tun ist.

Wir hören Ihnen aufmerksam zu, wie Sie Ihre Situation beschreiben, und schauen gemeinsam, was Sie tun können. Zusammen mit Ihnen entwickeln wir Ideen und schaffen Klarheit, damit Sie den nächsten Schritt planen können.

Wenn Sie befürchten, Sie könnten am Ende selbst erkennen, dass Sie wirklich abhängig sind, können wir Sie beruhigen. Wenn das der Fall ist, haben Sie den wichtigsten Schritt schon getan. Nur Mut. Es zählt letztlich nur diese Frage: Wollen Sie Ihr Leben verändern, oder sind Sie zufrieden so, wie es ist? Sie entscheiden selbst, wie Sie leben wollen.

Beratung und Therapie

Alkohol-, Drogen-, Medikamenten-, Nikotinsucht

Süchtig? Oder wie schätzen Sie die Situation ein? Beeinträchtigt Ihr Konsum von Drogen und/oder Alkohol Ihr Leben so, dass Sie Handlungsbedarf sehen oder sich eine Veränderung wünschen? Kommen Sie rechtzeitig zu uns, wenn Sie dabei Hilfe brauchen. mehr

Beratung und Prävention

Computerspiel- und Internetsucht

Computersucht vorbeugen und Betroffene beraten, die Probleme im Umgang mit den Medien Internet und Computer haben, liegt uns am Herzen. Kommen Sie zu uns, wenn Sie oder ein Angehöriger exzessiv Spiele am Computer spielen, im Internet surfen, mailen, chatten oder downloaden und sich dadurch private Probleme häufen. mehr


Beratung und Therapie

Glücksspielsucht

Süchtige Glücksspieler, sowohl Männer als auch Frauen finden sich in allen sozialen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen. Viele Menschen bewerten ihr Spielverhalten als harmlos und sind sich nicht bewusst, dass auch stoffungebundene Süchte zu immensen Beeinträchtigungen der eigenen Lebensqualität führen können. mehr

Stabilisierung

Betreutes Einzelwohnen (BEW)

Wer lange Jahre chronisch suchtkrank ist, ganz gleich ob alkohol- oder drogenabhängig, glücksspiel- oder computersüchtig, leidet häufig unter Folge- oder Begleiterkrankungen. Das Betreute Einzelwohnen ist geeignet für alle, die lange Jahre abhängig sind, in ihrer eigenen Wohnung leben und etwas ändern wollen. mehr


Frühintervention

Kinder, Jugendliche, Drogen und Alkohol

Ein Cartoon-Junge klammert sich von unten an das A in einem grünen Schriftzug "Halt"

Ein Cartoon-Junge klammert sich von unten an das A in einem grünen Schriftzug "Halt"

Kinder und Jugendliche, die viel Alkohol trinken und häufig einen Rausch haben, finden bei HaLT Unterstützung und Hilfe. Du trinkst häufig zu viel Alkohol oder hattest schon öfter einen Rausch? Dann bist Du bei HaLT richtig. mehr

Entwöhnung

Ambulante Therapie und Nachsorge

Eine Weggabelung mit einem Baum in der Mitte

Eine Weggabelung mit einem Baum in der Mitte

Die Ambulante Suchttherapie ist gut geeignet, wenn Sie suchtkrank sind und wirklich etwas in Ihrem Leben verändern möchten, tagsüber zum Beispiel einer Arbeit nachgehen, insgesamt stabil und entschieden sind oder Halt bei Familien und Freunden haben. Die Therapie wird in Einzel- und Gruppengesprächen durchgeführt. mehr


Entzug und Entwöhnung

Entgiftung und stationäre Therapie

Im Bereich der Klinik für Suchtmedizin haben sich das St. Joseph-Krankenhaus in Weißensee sowie das St. Hedwig-Krankenhaus in Mitte auf die Untersuchung und Behandlung von typischen Krankheitsbildern spezialisiert. mehr

Hilfe in der Gruppe

Selbsthilfe

In Sucht-Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen, die sich austauschen und dabei mit anderen Erfahrungen teilen, voneinander lernen, mit der Situation umzugehen. Sie geben einander Halt und Stabilität, gestalten Freizeit und sind füreinander da, was in schwierigen Phasen sehr wichtig ist, um den eingeschlagenen Weg beizubehalten. mehr


Betreuung

Substitution in Berlin-Spandau

Eine psychosoziale Betreuung erhalten Opiatabhängige, die sich in einer Substitutionsbehandlung befinden. Die PSB soll Sie dabei unterstützen, Ihren Alltag besser zu bewältigen und Ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen. mehr