Willkommen heißen

Ankommen und integrieren

Migration

Migrantenfamilie

Die Integrationsvereinbarung beinhaltet zum einen die Beschreibung der individuellen Situation des Zuwanderers und zum anderen die entsprechenden Fördermöglichkeiten.

Im Rahmen der Integrationsvereinbarung erfolgt u.a. auch die Vermittlung in die Integrationskurse oder Jobcenter.

Die Zielgruppen sind:

  • Zuwanderer über 27 Jahre, die sich dauerhaft im Bundesgebiet aufhalten bis zu drei Jahren nach Einreise bzw. Erlangung des auf Dauer angelegten Aufenthaltsstatus
  • Spätaussiedler, deren Ehegatten und Abkömmlinge über 27 Jahre, bis zu drei Jahren nach Einreise
  • Bereits länger im Bundesgebiet lebende Zuwanderer in konkreten Krisensituationen. Hierbei ist zu beachten, dass eine Beratung ausschließlich im Rahmen freier Beratungskapazitäten erfolgt.
  • Menschen, die an Integrationskursen teilnehmen

Für die Beratung der Neuzuwanderer im Alter von 12 - 27 Jahren sind mit den gleichen Aufgaben die Jugendmigrationsdienste zuständig.

Die Beratung durch die Mitarbeiter/innen des Migrationsdienstes wird an sechs bezirklichen Standorten durchgeführt.

In jedem Standort wird Migrationserstberatung für Erwachsene sowie für junge Migranten angeboten. Die Beratung ist in folgenden Sprachen möglich:
Russisch, kroatisch, französisch, italienisch, polnisch, englisch, türkisch, arabisch, serbisch und bosnisch.

In den Migrationszentrum Friedrichshain-Kreuzberg und Marzahn-Hellersdorf wird außerdem Beratung für bereits länger hier lebende Migranten, die sog. Nachholende Integration angeboten. In Marzahn-Hellersdorf arbeiten so genannte Integrationslotsinnen und -lotsen und übernehmen eine wichtige Vermittlungsrolle zwischen Neuzugewanderten und bereits länger hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund einerseits und Behörden, Bildungs-, Gesundheits- und Jugendeinrichtungen andererseits. Die Integrationslotsinnen und -lotsen werden über das Landesrahmenprogramm der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

Ergänzend zur Einzelfallberatung werden für die Neuzuwanderer Gruppen- und Schulungsaktivitäten angeboten, die mit Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Honorarkräften durchgeführt werden:

  • Orientierungskurse
  • Konversations- und Phonetikkurse
  • Bewerbungstrainings
  • Informationsveranstaltungen zu relevanten Themen

Orientierung für Junge

Jugendmigrationsdienste

Die Jugendmigrationsdienste (JMD) sind Teil des bundesweiten Integrationskonzepts. Sie tragen dazu bei, Chancengleichheit für alle jungen Menschen im Alter von 12-27 Jahren mit Migrationshintergrund zu verwirklichen. mehr

Interkulturelle Öffnung

kom•zen

Maria Hütten

Maria Hütten

Das kom•zen ist das Referenzmodell des Landes Berlin zur "Interkulturellen Öffnung der Altenhilfe". Es stößt notwendige Fachdebatten an und bringt Bewegung in die Diskussionen. Es fungiert als Brücke zwischen den Bereichen der Altenhilfe, Migration und der Öffentlichkeit und gibt Impulse zur Entwicklung und Förderung stabiler Netzwerke. mehr

Migration

Beratung und Bildung für Zugewanderte aus Südosteuropa

Nach Berlin zugewanderten Personen und Familien wird durch Beratung und Begleitung die Integration erleichtert. mehr

Gesprächsangebote

Integration leicht gemacht

In unserer Fotoserie „Integration leicht gemacht“ zeigen wir Positivbeispiele von Integration – oder einfacher gesagt – Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Es gibt viele Projekte und Orte im Erzbistum Berlin, an denen man sich begegnen kann – und wir sind mit der Kamera dabei. mehr

Beratung

Flüchtlingsberatung für Erwachsene

In unserer Flüchtlingsberatungsstelle werden Flüchtlinge umfassend unterstützt und begleitet ebenso wie Ehrenamtliche, die sich für Flüchtlinge engagieren. mehr